Asana des Monats - Virabhadrasana 2 (Krieger 2)

 

Eine tolle und kraftvolle Asana! Vom ersten Augenblick verspürst du Erdung, Energie und unendliche Weite. Jedoch nur bei korrekter Ausführung sind diese Effekte spürbar. Sie erfordert Kraft, Konzentration. Diese Eigenschaften werden bei regelmässiger Praxis gestärkt. Auf der mentalen Ebene verleiht dir diese Asana gestärktes Selbstvertrauen und innere Stabilität.

 

Zurecht kann man sich fragen, warum im Yoga, in dem die Gewaltfreiheit (Ahimsa) gelebt wird, eine ganzen Übungsreihe dem Namen «Krieger» gegeben hat. Hier handelt es sich im einen gewaltfreien «Kampf» für ein selbstbestimmtes Leben. Der Krieger hilft uns, immer wieder zurück auf den Boden zu finden. Durch den bewussten Kontakt zur Erde und Natur bekämpfen wir die Avidya (Unwissenheit und Ignoranz), welche zu den Kléshas (negativen Kräften) gehören, die gemäss Patanjali als Ursache allen Leidens auf der Welt herbeiführen.

·   

Anleitung

  1. Komme in einen gegrätschten Stand, die Hände sind in der Taille platziert.
  2. Drehe den rechten Fuss um 90° nach vorne und senke dein Becken soweit, bis du eine angenehme Kraftentwicklung im rechten Oberschenkel spürst.
  3. Das rechte Bein ist leicht angewinkelt nach vorne gerichtet. Achte darauf, dass du dein rechtes Knie stabilisierst und hinter den Zehen des rechten Fusses platziert ist.
  4. Das linke Bein bleibt gestreckt sodass die Kraft in die linke Fussaussenkannte fliesst.
  5. Aktiviere deine Mitte indem du deine Sitzhöcker leicht Richtung Erde senkst und dein Schambein leicht nach oben ziehst. Du spürst, wie sich deine Wirbelsäule aufrichtet.
  6. Strecke beide Arme über die Fingerspitzen zum Himmel und senke sie über beide Seiten mit der Handfläche nach unten gerichtet, bis eine horizontale Linie entsteht.
  7. Entspanne deine Schultern und richte deinen Blick gezielt über die rechte Hand nach vorne.
  8. Vertiefe deinen Atem und bleibe für 5-10 ruhige Atemzüge in der Haltung.
  9. Wiederhole die Asana auf der linken Seite.

Vorteile

  • Stärkt Arme, Beine und Rumpf.
  •  Vertieft das Bewusstsein für eine starke Mitte durch die Aktivierung des Bauchnabels (Uddijana Bhanda).
  •  Wirkt aktivieren auf den Herzkreislauf.
  •  Wirkt positiv auf das Atemvolumen durch das Weiten des Brustkorbes.
  •  Stimuliert die Verdauung.
  •  Steigert Balance und Konzentration.
  •  Erhöht die Entschlossenheit und Mut.

Kontraindikationen

Vorsichtig bei Bandscheibenvorfall, bei Kniebeschwerden die Knie nur etwas anbeugen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0