Die top Immunbooster für den Winter: Yoga, Pranyama & heisse Drinks

Trotz den gefühlten Frühlingstemperaturen müssen wir der Tatsache ins Auge schauen, dass wir uns mitten im Winter befinden. Vor allem früh morgens wird mir dies immer wieder bewusst, wenn ich beim Scheiben kratzen meines Autos wieder einmal vergessen habe, meine Handschuhe anzuziehen. Auch die Zeitschriften sind vollgepackt mit Inseraten von allerlei Erkältungsmitteln. Doch warum erkälten wir uns so häufig in der kalten Jahreszeit? Gibt es nicht eine einfache und günstige Lösung, die eigene Gesundheit zu stärken? Sozusagen einen "all-in-one" Immunbooster ganz ohne Chemie? Ja, die Lösung heisst Yoga! Mit nur 15min. am Tag bist du dabei. Neugierig geworden? Dann lies einfach weiter und probier's am besten gleich aus. 

Unser komplexes Immunsystem

Unser Immunsystem  funktioniert im Zusammenspiel von Zellen, Signalstoffen und Geweben. Neben dem Nervensystem gehört es zu den komplexesten Systemen des Körpers. Es gibt Phasen, da ist es besonders wichtig seine Immunabwehr zu stärken, wie zum Beispiel während den kalten Jahreszeiten, schwierigen Lebenssituation oder Stress. Doch wie soll das gehen? Unser Alltag ist bereits wieder gefüllt mit Terminen, hinzu kommen unsere lieben Mitmenschen, welche hustend und niesend die Bazillen frisch fromm fröhlich weitergeben.

Vorbeugen ist besser als im nachhinein die chemische Keule zu schwingen. Mit Yoga Übungen (Asana), Atmung (Pranayama) und heissen ayurvedischen Drinks kannst du auf einfache und günstige Weise dein Immunsystem stärken. Wenn du meine Favoriten kennen lernen möchtest, dann lies einfach weiter..... 

Das Yoga Immunbooster-Programm für dich

Mein persönliches Yoga Immunbooster-Programm besteht aus der sitzenden Vorbeuge Pashimottasana, der wohltuenden Wechselatmung Anuloma Viloma und einem leckeren heissen Ingwer-Zitronen Drink. Mit diesem Mix solltest auch du gestärkt und gesund durch den Winter kommen. Es kostet dich maximal 10 - 15 Minuten Zeit deines Tages. Ich giesse den Ingwer-Limonen Drink am Morgen direkt nach dem Aufstehen auf und beginne mit Asana und Pranayama. Danach geniesse ich in Ruhe den heissen Ingwer-Limonen Drink und starte gestärkt in den Tag. Viel Spass beim Ausprobieren.

Yoga Asana - sitzende Vorbeuge (Pashimottasana)

Die Vielfalt an Yoga Asana (Körperhaltungen) ist groß. Es gibt mehrere Haltungen, die auf das Immunsystem wirken. Falls du wenig Zeit hast, aber trotzdem täglich dein Immunsystem mit Asana stärken möchtest, empfehle ich die sitzende Vorbeuge Pashimottasana. Je länger du diese Haltung einnimmst, desto stärker ist die Wirkung. Am besten machst du diese Übung vor dem Zähneputzen. Alles was du brauchst ist ein Platz, wo du dich in Ruhe auf die Übung konzentrieren kannst.

  

Die Vorbeuge wirkt stark auf die Bauchorgane und harmonisiert die Verdauung. Die Haltung regt die Nieren und Leber an und fördert so den Abtransport von Schadstoffen. Beim längeren Halten wird die Bauchspeicheldrüse angeregt und Enzyme werden freigesetzt. Das alles unterstützt dein Immunsystem.

  1. Komme in den Langsitz. Setze dich dabei mit ausgestreckten Beinen auf den Boden.
  2. Atme ein und strecke die Arme und die Wirbelsäule Richtung Decke.
  3. Atme aus und beuge den geraden Rücken aus dem Becken nach vorne.
  4. Idealerweise liegt der Bauch auf den Oberschenkeln auf. Das schützt deinen Rücken vor Überlastung und unterstützt eine tiefere Atmung. Wenn deine Beinrückseite das nicht zulässt, beuge die Knie gerne etwas.
  5. Lege die Arme neben den Füßen ab. Wenn du möchtest kannst du den Kopf nach einigen Atemzügen in Richtung des Knies sinken lassen.

Pranayama - Wechselatmung Anuloma Viloma

Der Hatha Yoga bietet viele verschieden Atemtechniken. Eine davon ist die Wechselatmung. Du atmest abwechslungsweise durch das linke und rechte Nasenloch. Dadurch entspannt sich dein Geist und es entsteht ein Gefühl der Ausgeglichenheit. 

  1.  Finde einen soliden, aufrechten Sitz mit gekreuzten Beinen erhöht auf einer Decke, im Fersensitz oder auf einem Stuhl und achte darauf, dass der Atem frei fließen kann.
  2. Klappe Zeige- und Mittelfinger deiner rechten Hand ein und strecke Daumen, Ring- und kleinen Finger aus. 
  3. Bringe die rechte Hand zur Nase und platziere den Ringfinger an die linke Nasenöffnung und den Daumen an der rechten Seite über dem Nasenrücken.
  4. Atme tief ein und aus, schließe mit dem rechten Daumen das rechte Nasenloch knapp oberhalb des Nasenflügels, atme links 4 Sekunden lang ein. Schließe mit dem Ringfinger das linke Nasenloch und öffne das rechte Nasenloch, atme 4 Sekunden lang aus. Links 4 Sekunden lang einatmen, 4 Sekunden rechts ausatmen. Dann wechsel die Seite.Tipp: Verlängere die Ausatmung bis auf 8 Sekunden. 
  5. Übe mehrere Runden und nimm dir danach noch Zeit, in meditativer Ruhe zu sitzen.

 

Ayurverdischer Inger-Limonen Drink

Probiere Ingwer in der kalten Jahreszeit! Ingwer geschnitten und mit heißem Wasser übergossen wärmt von innen und ist prima für die Immunabwehr. Achtung: je länger du den Ingwer im Wasser ziehen lässt, desto schärfer wird dein Drink!

  1. Den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Zitrone auspressen.
  3. Ingwer mit kochendem Wasser übergießen und mindestens zehn Minuten ziehen lassen.
  4. Zum Schluss erst den Zitronensaft hinzugeben. Bei Bedarf mit Honig oder Agavensaft nachsüßen.